DE | EN

Meine Schweizer Märchen

Als London unterging Vor knapp einem Jahr trat Verleger Julius Breitschopf mit der Frage an mich heran, ob ich ein Schweizer M√§rchenbuch verfassen m√∂chte. Schweizer M√§rchen? Ich wusste damals noch gar nicht, dass es eine eigenst√§ndige Schweizer M√§rchentradition gibt. Er schickte mir darauf ein paar alte Texte aus dem 19. Jahrhundert von Otto Sutermeister und anderen. Als ich mich (wieder) etwas ans Lesen der Frakturschrift gew√∂hnt hatte, staunte ich: Was f√ľr originelle und spannende Geschichten! Es hatte mich gepackt, ich nahm den Auftrag an. Und hier ist nun das Resultat: Ein bunter Geschichtenstrauss, in dem es von Herd- und Erdm√§nnchen, schlauen Bauern, liebreizenden Feen und zauberkundigen, fahrenden Sch√ľlern nur so wimmelt. Beim Ausw√§hlen und Neuerz√§hlen habe ich mich k√∂stlich am√ľsiert. Denn obwohl ich selbst immer schon gern und viel Volksm√§rchen gelesen habe, auf den Spuren der Schweizer M√§rchen fand ich so einiges, was f√ľr mich neu war. In den M√§rchen steckt ja bekanntlich, was Menschen √ľber Generationen hinweg bewegt und angesprochen hat. Deshalb - lesen lohnt sich!

272 Seiten, Masse: 18,5 x 25,5 cm,
Fr. 19.95, exklusiv erh√§ltlich bei Orell F√ľssli Thalia und Weltbild
ISBN: 978-3-7004-4425-1

Erscheint im November 2016 im Breitschopf Verlag, Klosterneuburg-Kritzendorf
Sie können das Buch online bestellen.


zur Bücherliste