Meine Schweizer Märchen

Vor knapp einem Jahr trat Verleger Julius Breitschopf mit der Frage an mich heran, ob ich ein Schweizer Märchenbuch verfassen möchte. Schweizer Märchen? Ich wusste damals noch gar nicht, dass es eine eigenständige Schweizer Märchentradition gibt. Er schickte mir darauf ein paar alte Texte aus dem 19. Jahrhundert von Otto Sutermeister und anderen. Als ich mich (wieder) etwas ans Lesen der Frakturschrift gewöhnt hatte, staunte ich: Was für originelle und spannende Geschichten! Es hatte mich gepackt, ich nahm den Auftrag an. Und hier ist nun das Resultat: Ein bunter Geschichtenstrauss, in dem es von Herd- und Erdmännchen, schlauen Bauern, liebreizenden Feen und zauberkundigen, fahrenden Schülern nur so wimmelt. Beim Auswählen und Neuerzählen habe ich mich köstlich amüsiert. Denn obwohl ich selbst immer schon gern und viel Volksmärchen gelesen habe, auf den Spuren der Schweizer Märchen fand ich so einiges, was für mich neu war. In den Märchen steckt ja bekanntlich, was Menschen über Generationen hinweg bewegt und angesprochen hat. Deshalb – lesen lohnt sich!

272 Seiten, Masse: 18,5 x 25,5 cm,
Fr. 19.95, exklusiv erhältlich bei Orell Füssli Thalia und Weltbild
ISBN: 978-3-7004-4425-1

Erscheint im November 2016 im Breitschopf Verlag, Klosterneuburg-Kritzendorf
Sie können das Buch online bestellen.

Zurück